2019

Programm


Wann
Wo
Veranstaltung

3./6.11.2019
18:00 / 18:30 Uhr

Concert hall of Gyeongsang National University

Tunings of the World 2.0 #jinju – south korea

» Details
tunings

Tunings of the World 2.0
plur(e)alities in music
#jinju – south korea

Concert hall of Gyeongsang National University

November 3, 2019, 6 pm

Lee Han
huff/puff  2019
for violin, bassclarinet and doublebass

Han Jae Ho
string  2019
for flute, bassclarinet, violin, viola and doublebass

kimminsung
The C-A-R-E-L-E-S-S words  2019
for bassclarinet and doublebass

Youngkwang Yang
Vox Nihili...  2019
for flute, bassclarinet and doublebass

Seung-wan Baek
’eine Perzeption’  2019
für flute, bassclarinet, violin, viola and doublebass

Leon Lee
[Shin-Byeong]  2019
solo violin


November 6, 2019, 6:30 pm

Seunghyun Yun
"The Bird Comes..."  2019
for clarinet, viola, doublebass and kayagum

Seil Oh
Rest II: Challa   2019
for flute, bassclarinet, violin, viola, doublebass, percussion and kaygum

Laure M. Hiendl
tonus  2014 (2017)
version for violin, doublebass with electronics

Ana Maria Rodriguez
D&S  2019
version for flute, double bass clarinet, percussion, cardboardboxes and electronics

Luigi Nono
A Pierre. Dell’azzurro silenzio, inquietum  1985
for doublebass clarinet and bassflute

Ensemble KNM Berlin
Rebecca Lenton, flutes | Theo Nabicht, clarinets | Pascal Viglino, percussion | Ana Maria Rodriguez, keyboard/live-elektronics | Theodor Flindell, violin | Kirstin Maria Pientka, viola | Jonathan Heilbron, doublebass| Thomas Bruns, sound, live-electronics


Tunings of the World 2.0 is a project by the Ensemble KNM Berlin in cooperation with the Goethe-Institut Taipei, the Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Chennai, Studio Acht Taiwan, Jinju Music Festival (JMF) and Berghain Ostgut GmbH. Funded by the German Federal Cultural Foundation, the Berlin Senate Department for Culture and Europe and the National Culture and Arts Foundation (Taiwan).
Media partner: kulturradio vom rbb.

16.11.2019
ab 18:00 Uhr

Alte Oper Frankfurt/M

Exodus nach Hollywood - DIE LANGE NACHT

» Details
Hanns Eisler

Fokus Exodus nach Hollywood

DIE LANGE NACHT
Konzerte, Filmvorführungen u.a. zur freien Auswahl im ganzen Haus

Alte Oper Frankfurt/M
Samstag 16. November 2019
18:00, Ganzes Haus

HR-SINFONIEORCHESTER
FRANK STROBEL Leitung
MANFRED CALLSEN Sprecher
ENSEMBLE KNM BERLIN
ATOS TRIO
JOHANNA STAEMMLER Violine
TERESA SCHWAMM Viola
DANIEL SCHMUTZHARD Bariton (anstelle von Michael Nagy)
GEROLD HUBER Klavier
ALBAN BERG ENSEMBLE WIEN
UWE OBERG Klavier

Eine Lange Nacht setzt das vielfarbige „The End“ unter einen intensiven und bildreichen Fokus: Dem Exodus der Musikschaffenden aus Europa nach Hollywood spürt der umfangreiche Konzertabend nach. Dann ist Bewegung gefordert, denn die Musik spielt im ganzen Haus. In Sälen, Foyers und auch im Restaurant Opéra laden wir ein, in die schillernde Welt Hollywoods einzutauchen, die Anfänge der Filmmusik zu erkunden, die Symbiose von Leinwand und Orchesterklang zu erleben und vor allem mitzuforschen, wo die Wurzeln der Breitwandklänge liegen – in der spätromantischen Sinfonik und Kammermusik Europas. Aus ihrer europäischen Heimat vertrieben, nahmen Komponisten ihre Musik mit in die neue Welt, um mit ihr Filmgeschichte zu schreiben. Dass Wien und Hollywood in der Musikgeschichte nur einen Steinwurf entfernt sind, macht diese Lange Nacht hörbar. Im abwechslungsreichen Programm ist natürlich auch für Ruhepausen und kulinarische Auszeiten gesorgt. Stellen Sie sich Ihren sowohl europäisch-amerikanischen als auch musikalisch-cineastischen Abend selbst zusammen.

darin mit dem Ensemble KNM Berlin:
Hanns Eisler
REGEN
Joris Ivens und Mannus Franken 1929
Revidierte Schnittfassung von 1932
mit der Musik der »Vierzehn Arten den Regen zu beschreiben« op. 70
Flöte, Klarinette, Violine, Viola, Violoncello und Klavier
13 Minuten

WHITE FLOOD
Frontier Films 1940
mit der Musik der Kammersinfonie op.69
für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Schlagzeug, Synthesizer, elektrisches Klavier, zwei Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabaß (Dirigent)
1. Invention
2. Choralbearbeitung
3. Scherzo
4. Etüde
5. Finale

Sechs Szenen aus THE CIRCUS
Charlie Chaplin 1928
mit der Musik des Septett Nr. 2 (1947)

Ensemble KNM Berlin

Rebecca Lenton, Flöte | Gudrun Reschke, Oboe | Laurent Bruttin, Klarinette | Theo Nabicht, Klarinette | Hanno Koloska, Fagott | Elliot Seidman, Horn | Matthew Conley, Trompete | Joao Pedro Abreau, Posaune | Michael Weilacher, Schlagzeug | Justine Eckhaut, Klavier / E-Piano | Sebastian Berweck, Keyboard / Synthesizer | Theodor Flindell, Violine | Lisa Werhahn, Violine | Kirstin Maria Pientka, Viola | Ringela Riemke, Violoncello | Iris Ahrens, Kontrabass

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt und der Hessischen Kulturstiftung

Vergangene Termine

 

» Details

12.10.2019
19:30 Uhr

MUAC, Mexiko City

41. Foro international de Música Nueva Manuel Enríquez

sound, boards & boxes 

» Details
Ensemble KNM Berlin